Willkommen bei Berlins freundlichstem Immobilienmakler!

Categories
über MAK Immobilien

Immobilienmakler seit über einem viertel Jahrhundert

Berlin/Stahnsdorf, 02.04.2022

Glückwunsch zum Jubiläum

Vor 25 Jahren beantragte ich auf dem Gewerbeamt in Bergholz-Rehbrücke die „Erlaubnis nach § 34c Gewerbeordnung“ und erhielt am 02.05.1997 den Bescheid, dass ich Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte, Wohn- und Gewerberäume sowie Darlehen vermitteln, also als Immobilienmakler tätig sein darf. Ein beruflicher Neuanfang kurz nach meinem 35. Geburtstag. Diese Entscheidung lag nahe, hatte ich doch in den letzten Jahren für eine große deutsche Versicherungsgesellschaft gearbeitet und mich auf das Thema „Baufinanzierung“ spezialisiert.

Seit dem habe ich sicherlich für weit über tausend Objekte den richtigen Interessenten gefunden. Meine Arbeit macht mir Spaß und es ist weit mehr als nur Geld verdienen. Immobilien sind vielleicht nicht für die Ewigkeit gemacht, aber ein paar Jahrzehnte sind sie in den meisten Fällen schon präsent und manche sogar für Jahrhunderte.

Die Arbeit ist heute wesentlich anspruchsvoller geworden. Die Vorgaben durch deutsches, europäisches oder internationales Recht sind sehr umfangreich. Dazu kommen steuerliche Aspekte, diverse Rechtsprechungen, also Entscheidungen, die nicht in Gesetze gefasst sind und natürlich unglaublich viele technische Änderungen.

Vor 25 Jahren habe ich einen Anruf mit der Bitte um ein Exposé erhalten, dieses ausgedruckt, Bilder als Fotos draufgeklebt (!) und das Ganze als Brief zur Post gebracht.

Heute geht das alles elektronisch und der Interessent erhält in wenigen Minuten sein Exposé.

Heute kann man Grundbuchausdrucke und Auskünfte aus dem Baulastenverzeichnis elektronisch bestellen, genauso wie einen Flurkartenauszug oder die aktuellen Bodenrichtwerte. Früher konnte man bei Immobilienscout24 Objekte einstellen und hat dafür knapp 100 Euro bezahlt. Immobilienscout24 war neu und noch konnte man sich nicht so richtig vorstellen, dass man über das junge Internet Immobilien verkaufen kann.

Heute bezahlt man als Immobilienmakler schnell mehr als das 10-fache, erreicht aber auch wesentlich mehr Interessenten.

Alles ist in den 25 Jahren schneller, lauter, bunter und abwechslungsreicher geworden und, wie ich finde, auch oberflächlicher.

Doch etwas hat sich nicht geändert: Immobilien werden von Menschen für Menschen gebaut. Jede Immobilie ist einzigartig und hat eine eigene Geschichte. Über elektronische Medien kann man sicher viel machen, doch kaufen tut die Immobilie ein Mensch und hier spielen Emotionen die größte Rolle. Es ist ein Unterschied, ob man einen Gummistiefel Größe 42 kauft oder einen Lederschuh von einem hervorragendem Schuhmacher in Handarbeit herstellen lässt. Wer das nicht glaubt, der soll mal damit tanzen gehen 😉

Was ich damit sagen möchte, mein Anspruch war und ist es eine Immobilie an denjenigen zu vermitteln, der zu dieser Immobilie passt, also quasi „maßgeschneidert“.

Verkaufen des Gewinnes wegen, bringt nichts. Der Käufer ist nicht glücklich, der Verkäufer vielleicht zufrieden, aber auch nicht glücklich und ich als Makler habe zwar Geld verdient, aber glücklich bin ich damit auch nicht. Das ist so, als ob man als Angestellter einen Job macht um des Geldes Willens, aber nicht, weil er Spaß macht und Erfüllung bringt.

Und das war letztendlich, was mich vor 25 Jahren dazu veranlasst hat, mich selbständig zu machen. Ich habe diesen Schritt manchmal bedauert und verflucht, doch im Rückblick war es eine gute Entscheidung. Ja, die Bezahlung ist gut, doch eben nur im Erfolgsfall. Was aber das Sahnehäubchen oben drauf ist, ist wenn die Käufer, Mieter, Verkäufer oder Vermieter sich für die gute Arbeit bedanken und das, obwohl sie die Provision an mich gezahlt haben.

Ich sage Danke. Vielen Dank für die Zusammenarbeit, Danke für den Vertrauensvorschuss der immer am Anfang der Geschäftsbeziehung stand und Danke für die positiven Bewertungen auf Facebook, Immobilienscout24 und Google. 

Ich werde sicherlich noch ein paar Jahre weiterarbeiten, denn die Arbeit gefällt mir nach wie vor sehr.

Ich freue mich auf die kommenden fachlichen und technischen Herausforderungen und auf die vielen Menschen, die ich dabei kennenlernen werde. 

Herzlichst Andreas Arlt

Über MAK Immobilien

Seit 25 Jahren ist der Inhaber Andreas Arlt bereits als Immobilienmakler tätig. Weiterbildungen zum Immobilienfachwirt (IHK) und zum Sachverständigen für die Bewertung von Ein- und Zweifamilienhäusern (Dekra geprüft) sind Marksteine der Entwicklung und unterstreichen den Serviceanspruch. Ob freistehendes Einfamilienhaus, Doppelhaushälfte, Reihenhaus oder Eigentumswohnung: Bei MAK Immobilien sind Kunden, die ihre Immobilie veräußern möchten oder auf der Suche nach einem neuen Zuhause sind, genau richtig. Beim Team von MAK Immobilien finden sie individuelle, kompetente und diskrete Betreuung. Basis dabei sind eingehende Marktkenntnis, umfangreiches Fachwissen, intensive Vernetzung vor Ort und natürlich Leidenschaft für Immobilien.

Kontakt MAK Immobilien
Andreas Arlt – Inhaber –
Bahnhofstr. 65
14532 Stahnsdorf
Telefon: 03329 697279
email: arlt@mak-immobilien.de

Büro Berlin
Kurfürstendamm 194
10707 Berlin
Telefon 030 260775 61

2 thoughts on “Immobilienmakler seit über einem viertel Jahrhundert

  1. Ich denke, dies ist ein guter Beitrag. Wir sind auf der Suche nach Immobilienagenturen. Wir hoffen, dass wir jemanden finden, der weiß, was er tut. Es ist interessant zu lesen, wie jemand über das Thema denkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.