Willkommen bei Berlins freundlichstem Immobilienmakler!

Categories
Aus der Immobilienbranche

Wie hoch sind die Kaufnebenkosten in Berlin? Wie hoch sind die Kaufnebenkosten in Brandenburg?

Beim Kauf einer Wohnung oder eines Hauses fallen neben dem eigentlichen Kaufpreis auch noch weitere Kosten an.

Da sind

  • Die Kosten für den Notar
  • Die Kosten für die Eintragungen in Grundbuch, also die Auflassungsvormerkung, Eigentumsumschreibung und eventuell auch die Eintragung einer Grundschuld.
  • Kosten für einen Immobilienmakler können ebenfalls entstehen.
  • Die Grunderwerbsteuer

Notargebühr:

Der Notar rechnet seine Kosten nach dem sogenannten „Geschäftswert“ ab. Die Höhe kann er der Gebührenordnung entnehmen. Je kleiner der Kaufpreisreis, desto geringer die Gesamtgebühr. Aber prozentual vom Kaufpreis gesehen, ist ein kleines Objekt teurer als ein Großes. Zahlt man für eine kleine Eigentumswohnung vielleicht rund 1,5% vom Kaufpreis, so kann die große Villa etwa 0,8% des Kaufpreises als Gebühr kosten. Prima auszurechnen geht das unter https://www.notarkostenrechner.com.

Grundbucheintragungen:

Der Notar wird im Falle einer Finanzierung auch die Grundschuld zur Eintragung in das Grundbuch bringen. Außerdem zuerst die Auflassungsvormerkung und später die Eigentumsumschreibung (Auflassung).

Für den Kaufvertragsentwurf, die Abwicklung des Kaufvertrages, die Eintragung einer Grundschuld und die Auflassungsvormerkung und die Auflassung kann man insgesamt etwa 1,5% vom Kaufpreis rechnen.

Provision für den Immobilienmakler

Die Provision für einen Immobilienmakler betragen in Berlin Brandenburg etwa 3,5% vom Kaufpreis für den Käufer. Wichtig, wenn der Käufer seinerseits den Makler mit der Suche nach einem Objekt beauftragt hat, dann kann die Provisionsregelung dahingehend abgeändert werden, dass nur der Käufer bei Erfolg eine Provision, dann meist 6% bis 7% vom Kaufpreis, nur vom Käufer zu zahlen sind.

In der Regel aber teilen sich Käufer und Verkäufer die Provision 50:50, das heißt, jeder bezahlt den Makler zu genau gleichen Konditionen.

Siehe dazu auch https://mak-immobilien.de/neues-maklergesetz/

Die Grunderwerbsteuer

Die Grunderwerbsteuer beträgt in Berlin 6% vom Kaufpreis, im Land Brandenburg 6,5%. Zu zahlen ist sie in der Regel vom Käufer.

Somit kommt man beim Kauf einer Eigentumswohnung in Berlin auf etwa 11% Kaufnebenkosten. In Brandenburg sind es 0,5% mehr, durch die hohe Grunderwerbsteuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.